Die hübschen Inseln Bohusläns

Die Küste von Bohuslän ist übersät mit lebendigen Fischerdörfern. Die zauberhaften Inseln nicht zu vergessen! Drei davon sind Åstol, Käringön und Väderöarna. Sie erreichen Sie am besten mit den Fähren, die häufig ablegen!

Kleines Åstol mit großen kulinarischen Erlebnissen

Die Insel Åstol liegt in der Mitte zwischen Tjörn und Marstrand. Es ist eine kleine Insel und das erste, das einem auffällt, wenn die Insel auftaucht, sind die Felsen und die kleinen weißen Häuser, die aufgrund des Windes fast alle in Richtung Nordwesten gebaut wurden. Hier stehen Sonne und Schwimmen, das rauschende Leben im Yachthafen und köstlicher Fisch und Schalentiere sowie Musik im Restaurant Åstols Rökeri auf der Tagesordnung. Sie sollten jedoch auch bei Gröna Boden vorbeischauen – dort erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte von Åstol als Fischergemeinschaft!

FKK? Besuchen Sie Käringön!

Auf Käringön haben Sie die exklusive Wahl aus tollen Badefelsen, Stränden und unterschiedlichen Nacktstränden für Damen und Herren. Es handelt sich um eine der am besten erhaltenen Inseln Bohusläns: Die Architektur besteht aus 200 kleinen Häusern und schiefen Fischerhütten. Die ersten Fischer haben sich im 16. Jahrhundert auf Käringön niedergelassen und fast 300 Jahre lang war die Heringsfischerei ihr Haupterwerb. Heute gibt es hier Hotels, eine Jugendherberge, Bars und Restaurants am Anlegesteg im Yachthafen – eine Mahlzeit in Petersons Krog ist ein Muss! Kein eigenes Boot? Nehmen Sie die Fähre am Hälleviksstrand!

Väderöarna – die Wetterinseln – letzter Außenposten vor dem offenen Meer

Das Naturschutzgebiet Väderöarna besteht aus 400 Inseln und aus Fjällbacka legen mehrmals täglich Fähren ab. Die Insel Storö ist ein Paradies für Outdoor-Menschen und der perfekte Ausgangspunkt zum Paddeln. Hier gibt es einen Leuchtturm, Wanderwege und tolle Bademöglichkeiten und in Väderöarnas Pensionat werden Fisch- und Schalentiergerichte der Spitzenklasse serviert. Lust auf ein Bad im offenen Meer? Auch das ist kein Problem!