Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Karlsson vom Dach, Madita, Ronja Räubertochter und all die anderen liebenswerten Figuren aus Astrid Lindgrens mehr als 30 Kinderbüchern sind hier in der ganz eigenen Welt der sehr beliebten Schriftstellerin – und in ihrem Sinne – vertreten.

„Ich möchte nicht für Erwachsene schreiben. Ich möchte für einen Leserkreis schreiben, der Wunder vollbringen kann. Nur Kinder können Wunder vollbringen, wenn sie lesen”, so hat sich Astrid Lindgren in einem Interview mit einer schwedischen Zeitung mal geäußert und das gleiche Mantra gilt auch für Astrid Lindgens Welt in Vimmerby. Der Park ist für die Wunder der Kinder wie geschaffen.

Das kommt ganz klar in der winzigen, kleinen Stadt zum Ausdruck, der Miniaturausgabe von Vimmerby, so wie sie in Astrid Lindgrens Kindertagen aussah. Hier bewegen sich die Erwachsenen wie abnorme Riesen durch die Stadt, während die Kinder im Zentrum aller Begebenheiten sind.

Theaterpark

Astrid Lindgrens Welt lässt sich am besten mit einem Theaterpark beschreiben. Das bedeutet etwas weniger Rutschen und sehr viel mehr Nahrung für die Fantasie. Im Laufe des Tages gibt es Vorstellungen, bei denen Pippi mit den Polizisten Kling und Klang Schabernack treibt, Michel spielt Lausbubenstreiche in Katthult und endet in seinem lieben kleinen Tischlerschuppen und an der Mattisburg kann man die Nacht erleben, in der der Blitz einschlägt und die Burg in zwei Teile teilt.

Und zwischen den vielen Vorstellungen kann man dort selbstverständlich umhergehen und alle Figuren treffen.

Astrid Lindgrens richtige Welt

Småland ist Astrid-Lindgren-Land und bei einer Fahrt durch die Gegend von Vimmerby stößt man ständig auf kleine Häuser und Städte, die genau die Atmosphäre ausstrahlen, von der die weltberühmte Autorin zu ihren Büchern inspiriert wurde. Das Haus in Näs, in dem Astrid Lingren ihre Kindheit verbracht hat, steht nur etwa einen Kilometer von Astrid Lindgrens Welt entfernt. Das Haus ist heute für Besucher geöffnet und der Eintritt ist kostenlos, sofern man eine Eintrittskarte von Astrid Lindgrens Welt vorzeigt.

15 Kilometer von Näs und Vimmerby entfernt liegt Sevedstorp… das aber für alle Kinderseelen nur Bullerbü heißt. Eine Rundtour durch Sevedstorp ist gleichzeitig eine Reise durch die Kulissen des Films über die Kinder aus dem Nord-, Mittel- und Südhof, wo die Jungs die Mädchen ärgern und alle zum Schluss wieder gute Freunde sind.

Falls Kinder und Eltern Lust haben, mal Michel aus Lönneberga zu sein, kann man den 25 Kilometer von Vimmerby entfernten Hof Katthult besuchen. Der Hof wurde dort entdeckt, als die Filmcrew nach dem richtigen Ort für die Aufnahmen zu den Filmen über Michel gesucht hat. Das Einzige, was fehlte, war der Tischlerschuppen, in dem der Landstreicher Michel Zuflucht sucht. Er wurde von der Filmcrew gebaut – und steht immer noch dort.

Lesen Sie noch viel mehr darüber unter alv.se