Lund werden Sie in Erinnerung behalten. Warum? Wegen der alten Kopfsteinpflasterstraßen der Stadt, der hübschen Fachwerkhäuser, des botanischen Gartens, des Doms zu Lund und wegen der tollen Atmosphäre. Genießen Sie einen Bummel durch die Stadt und gönnen Sie sich in der Klostergatan, der kulinarischen Straße, etwas Schönes. Dort wird leckerer Kuchen für Groß und Klein angeboten. Im Übrigen wird Ihnen an der Dichte von Cafés und Kneipen auffallen, dass Lund eine Universitätsstadt ist; besonders zum Valpurgisfest am 30. April nehmen die Studenten Lund ein.

Der Dom zu Lund – eine großartige Kathedrale

Mitten im malerischen Stadtkern erhebt sich der Dom zu Lund gen Himmel. Er wurde 1145 eingeweiht und es gehört nicht viel Fantasie dazu, sich das Leben in der Zeit des Mönchsordens vorzustellen. Eine der Perlen im Inneren der Kirche ist eine prachtvolle, erfindungsreich gestaltete astronomische Uhr von 1424, die uns daran erinnert, dass sich die Zeit nicht anhalten lässt. Das gilt allerdings nicht für den Riesen Finn, der festgefroren in der Krypta steht. Der Sage nach wurde er in eine Steinsäule verwandelt, als er versucht hat, die von ihm selbst errichtete Kirche niederzureißen.

Freilichtmuseum Kulturen und das Museum der Skizzen

In zentraler Lage in Lund befindet sich Kulturen – eine Ansammlung von kulturhistorisch interessanten Häusern und Gartenambiente, wo man das Leben in Stadt und Land vom Mittelalter bis in die 1930er Jahre erleben kann. Hier gibt es viele Freizeitaktivitäten – gerade auch für Kinder. Schauen Sie zu, wie vom Schmied das Eisen geschmiedet wird, während es noch heiß ist, und lassen Sie die Kinder Butter schlagen oder besuchen Sie eine oder mehrere der mehr als 20 Ausstellungen, in denen von Volkskunst bis zum Design der Gegenwart alles gezeigt wird.

Skissernas Museum ist ein einzigartiges Kunstmuseum. Hier erfahren Sie, wie die Ideenentwicklung bekannter Kunstwerke verlaufen ist und Sie werden eng in den kreativen Prozess des Künstlers einbezogen und können verfolgen, wie sowohl die großen Meister als auch Gegenwartskünstler ihre Ideen anhand von Skizzen und Modellen aus der ganzen Welt entwickelt haben.