Der Göta Kanal ist insgesamt 190 Kilometer lang und mehr als 58.000 Soldaten haben über 20 Jahre lang gegraben, um ihn fertigzustellen. Allein das ist schon einen Besuch wert, aber nachfolgend erhalten Sie Tipps für die hübschesten Kleinstädte!

Seestadt Mariestad

Der Göta Kanal beginnt in Sjötorp am Vänern und endet in Mem an der Ostsee. Der Kanal unterteilt sich in zwei Abschnitte – vom Vänern zum Vättern und vom Vättern zur Ostsee. Die Seestadt Mariestad ist unterwegs die erste Attraktion. Hier wird Ihnen ein tolles Strandleben in den Schären des Vänern geboten. Außerdem gibt es in Mariestad eine der am besten erhaltenen Altstädte Schwedens, die Sie mitten im Zentrum finden – mit Cafés, kleinen Geschäften und herrlichen Restaurants.

Hjo – eine Stadt aus Holz am Vättern

Hjo ist der Name des faszinierenden Ortes aus Holz, der am Vättern liegt. Warum er Stadt aus Holz genannt wird? Wegen der besonders hübschen Gebäude aus Holz! Hier können Sie durch kleine Straßen mit Kopfsteinpflaster bummeln, in Fachgeschäften stöbern, lokale Speisen genießen und Kunsthandwerk kaufen. Falls Sie mit Kindern unterwegs sind, nehmen Sie den Minizug vom Seglerhafen, besuchen Stadsparkens Experimenthus oder genießen das Strandleben im Guldkroksbad! Oder Sie gehen hinaus in die Natur – in Hjo gibt es jede Menge Wanderwege, Radwege, Naturschutzgebiete und Golfplätze.

Skara – mit historischem Museum und Dom

Erleben Sie die größten Sehenswürdigkeiten der Mittelalterstadt Skara. Die Geschichte des Doms reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück und im Museum Västergötland sind mehr als 10.000 Jahre der einzigartigen Geschichte dieser Provinz dokumentiert. Das Museum verfügt über eine gigantische Sammlung von Objekten und neben Dauerausstellungen finden hier Aktivitäten statt und werden laufend Themenausstellungen präsentiert.